After-Shave Pflege mit balmyou

 

Viele werden es vermutlich kennen: Brennende, juckende Haut nach der Rasur die im schlimmsten Falle mit eingewachsenen Härchen, Rasierbrand und juckenden roten Pünktchen zurückschlägt. Die Alternativen sind oftmals nicht viel angenehmer. Kaltwachs, Warmwachs, Epilieren, Lasern… Unsere Haut macht ganz schön was mit. Ob nun Bart, Beine oder Bikinizone, nach der Rasur sollte man also richtig pflegen um den Unannehmlichkeiten aus dem Weg zu gehen.

Abgesehen vom Gesicht, lohnt es sich vor der Rasur ein Peeling zu machen. So wird eingewachsenen Härchen vorgebeugt und die Haut nochmal extra weich gemacht. Dann solltest Du am besten einen Rasierschaum oder ein Gel benutzen, so gleitet die Klinge angenehmer und das Verletzungsrisiko wird verringert. Achte darauf, dass die Klinge, die Du benutzt immer scharf genug ist, sodass Du keinen besonderen Druck ausüben musst und somit riskierst Dich zu schneiden.

Wenn Du mit der Rasur fertig bist tupfst Du Deine Haut am besten sanft ab. Jetzt kommt mit der wichtigste Teil - die After-Shave Pflege. Es gibt natürlich unzählige Produkte, die oftmals eine Vielzahl an Inhaltsstoffe ausweisen. Womit man besonders aufpassen sollte, ist der Inhaltsstoff Alkohol, der die Haut zusätzlich reizen und austrocknen kann. Wer nach einer ganz natürlichen Pflege sucht, ist bei balmyou richtig. Die Sheabutter wirkt entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend, dank des enthaltenen Allantoins wird die Haut in ihrem Regenerationsprozess unterstützt. Da die Creme tatsächlich ausschließlich aus kaltgepressten Shea Nüssen besteht und somit frei von künstlichen Inhaltsstoffen ist, die die Haut irritieren können, eignet sie sich super als milde und reizarme Pflege von frisch rasierter Haut.
Ein kleiner Tipp noch: Direkt nach der Rasur empfiehlt es sich die entsprechende Hautpartie mit kaltem Wasser abzuspülen, so wird Rötungen vorgebeugt und die Haut zusätzlich beruhigt.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen