balmyou bei Narben und Dehnungsstreifen

Viele von uns tragen Beweise für Abenteuer und Ereignisse des Lebens direkt auf der Haut. Narben und Dehnungsstreifen gehören irgendwie einfach dazu, kaum einer ist vermutlich komplett von solchen „verschont“ geblieben. Ob man sich daran stört oder nicht, ist meistens eine persönliche Sache, manche tragen die kleinen Unregelmäßigkeiten selbstbewusst auf der Haut, anderen können sie allerdings auch unangenehm sein.

Für alle von Euch die vielleicht eher in die zweite Kategorie fallen, haben wir eventuell etwas um die Zeichen zumindest etwas zu mildern. Klar, es ist super schwierig, wenn nicht sogar unmöglich Narben und Dehnungsstreifen komplett verschwinden zu lassen, wobei es auch stark mit deren Größe und Tiefe zusammenhängt. Zur Pflege des Gewebes und zur Minderung von immerhin kleineren Zeichen legen wir Euch unsere balmyou Sheabutter ans Herz.

Da sie ein Naturprodukt ist, pflegt sie sehr reizarm und sorgt dank Inhaltstoffen wie Allantoin und Vitamin E dafür, dass die Haut nicht nur elastisch gehalten wird, sondern auch ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt ist. Zudem wirkt die Creme zellregenerierend. Wenn Du also frische Narben regelmäßig mit der Sheacreme versorgst, kannst Du damit der Verhärtung und Verhornung des Gewebes vorbeugen. Zudem kann die Creme Juckreiz lindern, welcher während des Heilungsprozesses gerne mal auftreten kann. Beta-Karotin wirkt sich positiv auf die Zellentwicklung aus und steigert die Resistenzfähigkeit der Haut. Besonders wenn Du Allergiker bist, ist eine reizarme Pflege wichtig, um die Haut nicht noch zusätzlich zu strapazieren.  

Was bei der Pflege und der richtigen Creme von Narben und Dehnungsstreifen ebenfalls wichtig ist, ist Geduld. Zwar kann man mit der Sheabutter einen positiven Einfluss auswirken, doch das wichtigste ist einfach abzuwarten, da kleinere Unregelmäßigkeiten mit der Zeit auch einfach verblassen, sodass man diese nach einigen Jahren oftmals kaum mehr sieht.

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen